Drucken
Faltboottage

Zu den Ersten Essener Faltboottagen trafen sich am letzten Wochenende im Juli 2016 ca. 40 Teilnehmende bei den Essener Faltboot-Fahrern um mit ihren Faltbooten eine sportliche Tour auf der Ruhr und dem Baldeneysee zu absolvieren. Teilnehmende aus Berlin, München, dem Harz sowie aus weiteren Vereinen aus NRW waren gekommen.
Freitagabend stand zunächst der Aufbau der Boote auf dem Programm.
Auch wenn jeweils nur eine Haut und ein Holz- oder Alugestell für den Aufbau eines Faltbootes ausreichen, war es schon erstaunlich zu sehen, wie viele unterschiedliche Konstruktionsmöglichkeiten es bei den verschiedenen Bootstypen gibt. Zwischen einem Kette-Faltboot aus dem Jahre xxx und den neusten Modellen, wie z.B. einem Triton, war fast jede Faltbootgeneration vertreten.

Neben der Strecke von ca. 23 Fluss- und Seekilometern galt es am Samstag viele Fragen und Aufgaben zu bewältigen. Geschickt und schnell musste man sein, um einen der vorderen Plätze bei der Faltbootrallye zu erreichen. Es gab Slalomfahrten, Kanu-Poloeinlagen und Tempo-Fahrten. Und zwischendurch galt es knifflige Fragen rund um den Baldeneysee und natürlich zum Thema Faltboote zu lösen.
Nach der Siegerehrung wurde noch bis in den späten Abend über die Lösung der Aufgaben und natürlich über die Faltboote selbst diskutiert.

Das Frühstück am Sonntag mussten sich die Paddler erst erarbeiten. Als Gruppenfahrt ging es wieder über den See in Richtung Staumauer. Beim RAWA gab es dann ein gemeinsames Frühstück. Hier war Sabine als Wirtin schwer gefordert, da doch weit mehr Faltbootfahrer gekommen waren, als geplant. Nach der Rückfahrt und weiteren 15 km wurden die Boote getrocknet und abgebaut.
Die Resonanz war eindeutig. Eine solche Veranstaltung sollte doch einmal wiederholt werden, zumal ein Faltboot-Treffen im Westen nicht oft veranstaltet wird. Der EFF e.V. nimmt die Anregungen und Vorschläge für eine Folgeveranstaltung gern entgegen und bedankt sich bei allen Teilnehmenden.